0

Buch Atlas des Möbeldesigns

Möbeldesign ist nicht nur eine spannende Kulturgeschichte, sondern auch eine sehr umfangreiche. Um die verschiedensten Objekte in die passende Epoche einordnen zu können, veröffentlicht das Vitra Design Museum dieses einzigartige Grundlagenwerk.

Lieferzeit: 2 - 3 Wochen **

Artikel zurzeit nicht ausgestellt.

Hersteller Vitra
Designer Charles und Ray Eames
Hersteller-Artikelnummer (MPN) ISBN-13: 9783931936983

Auf über 1.000 Seiten kann man sich im „Atlas des Möbeldesigns“ durch 1.700 Objekte schmökern, sich bei über 2.800 Abbildungen in Details vertiefen und sich über rund 550 Designer informieren – das ist in dieser Form einzigartig! Das Vitra Design Museum, dessen umfangreiche Sammlung mit über 7.000 Objekten die Grundlage dieses umfassenden Kompendiums bildet, veröffentlicht das Buch Anfang Juni.

Um die Geschichte des Möbeldesigns aus den vergangenen 230 Jahren essayistisch aufzubereiten, die Objekte in einen soziokulturellen und designgeschichtlichen Kontext zu stellen, arbeitete ein Team von über 70 Autoren über mehrere Jahre an dem Projekt. In dem umfangreichen Anhang gibt es zusätzlich Designerbiografien, ein Hersteller- und Materialglossar sowie ein Stichwortverzeichnis.

Mateo Kries, Co-Direktor des Vitra Design Museums und Herausgeber des Buches, fasst den Inhalt folgendermaßen zusammen: „Der Atlas ist die Summe von über 20 Jahren Forschung im Vitra Design Museum. Er zeichnet ein Portrait unserer kompletten Sammlung und gibt zugleich eine nie dagewesene Übersicht zur Geschichte des modernen Möbels. Indem es neueste Forschungsergebnisse berücksichtigt, bestehendes Wissen hinterfragt und die jeweils besten Experten zu Wort kommen lässt, soll das Buch die Forschung zum Thema Möbeldesign auf eine neue Grundlage heben. Der inhaltliche Bogen des Buches reicht von den Anfängen der Industrialisierung bis zur Digitalisierung, die heute auch das Möbeldesign zunehmend beeinflusst.“

Zu den gezeigten Möbeln des 19. Jahrhunderts gehören die Klassiker von Thonet aus Bugholz, es gibt Entwürfe aus der Zeit des Jugendstils und der Sezession zu sehen sowie die Designikonen von Le Corbusier, Gerrit Rietveld, Marcel Breuer oder Eileen Gray, die heute unter anderem von Cassina und ClassiCon reeditiert werden. Möbel der Nachkriegszeit, der Postmoderne und der Gegenwart von Kreativen wie Charles und Ray Eames, Eero Saarinen, Finn Juhl, Hans J. Wegner, Ettore Sottsass, Philippe Starck, Hella Jongerius, Jasper Morrison oder Konstantin Grcic runden den Atlas ab – und damit sind auch viele wichtige Hersteller wie Vitra, Fritz Hansen, Carl Hansen & Søn oder Knoll International vertreten. Der „Atlas des Möbeldesigns“ ist ein enzyklopädisches Nachschlagewerk und gleichermaßen eine Inspirationsquelle für Designliebhaber.