0
Hocker Backenzahn ist als ikonisches Erkennungszeichen von e15 weltbekannt. Eine Mulde in seiner Holzfläche sorgt für ein angenehmes Sitzerlebnis.
720,– € *
Waldshut
Der Barhocker Chico von Ondarreta bringt spanischen Flair in ihren Wohnraum. Perfekt für den Tresen und mit einer Höhe von rund 74cm besonders angenehm zum Sitzen.
251,– € *
Der HAL Ply Stool Medium von Vitra aus der Feder von Jasper Morrison ist ein mittelhoher Barhocker mit einer äußerst gemütlichen Sitzschale aus Schichtholz und einem eleganten Vierbeinuntergestell.
490,– € *
Zu der Mera-Beistelltisch-Kollektion gehört auch dieser kleine Hocker in ähnlichem Design. Seine Platte ist aus gedrehter Räuchereiche gefertigt. Sie kann mit zwei verschiedenen Untergestellen kombiniert werden.
1.100,– € *
Eine leicht geformte Holzschale, getragen von einem spitz designten und massivem Holzrahmen. Auch das ist Morph: dieses Mal als Barhocker, wählbar in zwei Höhen.
ab 600,– €
Ein Stück Design aus der eigenen Schreinerwerkstätte – Max Bill fertigte den Ulmer Hocker für die Studenten der Hochschule für Gestaltung in Ulm. Erhältlich in Fichten-, Birkenholz oder Amerkanischem Nussbaum.
ab 236,– € *
Der Baby Rocket Hocker ist eine unverwechselbare Version des Originals von Eero Aarnio aus dem Jahre 1955.
ab 256,– € *
Als Vorlage dieses Designs diente der Reitersattel. Die prägnante Doppelnaht verbindet Lederzuschnitte mit handwerklicher Finesse. Sitzen kann man ganz klassisch oder rittlings, was zur Änderung der Sitzposition einlädt und die Wirbelsäule erfreut.
358,– € *
Sgabillo ist eine Reedition des bekannten Ulmer Hockers, der 1954 von Max Bill entworfen wurde. Ursprünglich ausschließlich für die Studenten der Ulmer Hochschule für Gestaltung erdacht, ist er heute als funktionaler Designklassiker weltbekannt.
381,– € *
Ein origineller Mitbewohner mit vielen Qualitäten – der Elephant Stool von Designer Sori Yanagi macht sich im Innen- sowie Außenbereich nützlich, ist leicht zu transportieren und stapelbar.
99,– € *
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6